X

Willkommen bei der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein

Herzlich willkommen bei der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein, der zentralen Schaltstelle zwischen dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Region Mittlerer Niederrhein, zu der der Rhein-Kreis Neuss, der Kreis Viersen sowie die beiden kreisfreien Städte Krefeld und Mönchengladbach gehören. Auf diesen Seiten machen wir Sie mit den Programmen und Initiativen der Landesarbeitspolitik vertraut und zeigen Ihnen auf, wie die Region vom Europäischen Sozialfonds profitiert.

Und vor allem: Nutzen Sie gerne unsere Dienstleistungen und sprechen uns an!

Mehr erfahren

Coronavirus: Kurzarbeitergeld und Kompensation von Verdienstausfällen

Die Verbreitung des Coronavirus gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern sie bereitet auch zunehmend der Wirtschaft Sorgen. Auch Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sind mit unterbrochenen Lieferketten, verzögerten Zahlungen und sinkendem Konsum konfrontiert.

Kurzarbeitergeld

Unternehmen bekommen in dieser besonderen Situation Unterstützung, damit sie Entlassungen vermeiden und sie zusammen mit ihren Beschäftigten nach der Krise unmittelbar wieder durchstarten können. Dazu werden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld (KUG) erleichtert:

Es reicht, wenn 10 Prozent der Beschäftigten eines Betriebes von Arbeitsausfall betroffen sind, damit ein Unternehmen Kurzarbeit beantragen kann. Sonst muss mindestens ein Drittel der Beschäftigten betroffen sein.

Sozialversicherungsbeiträge werden bei Kurzarbeit von der Bundesagentur für Arbeit vollständig erstattet.

Kurzarbeitergeld ist auch für Beschäftigte in Zeitarbeit möglich.

In Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der Agentur für Arbeit und des Bundesminsiteriums für Arbeit und Soziales.
Erklärvideos zum Kurzarbeitergeld: Voraussetzungen und Verfahren

Erreichbarkeit der Agenturen für Arbeit in Nordrhein-Westfalen

Bundesweite Arbeitgeber-Hotline: 0800 4 5555 20
Bundesweite Arbeitnehmer-Hotline: 0800 4 5555 00

Daneben haben die Agenturen für Arbeit in Nordrhein-Westfalen zusätzlich lokale Sammelrufnummern für dringende Anliegen der Arbeitnehmer-Kunden eingerichtet.
Agentur für Arbeit Krefeld: 02151 92 1010
Agentur für Arbeit Mönchengladbach: 02161 404 9900

Zudem steht die Regionalagentur Mittlerer Niederrhein für eine Erstberatung zum Kurzarbeitergeld zur Verfügung.
Ihr Ansprechpartner ist Herr André Eberhardt - 02131 92 68 596 (8:30 bis 15:30 Uhr)

Information für Zuwendungsempfangende: Auswirkung von Kurzarbeit auf die ESF-Förderung im Zuge der Corona-Krise

Kompensation von Verdienstausfällen

Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schul- und Kitaschließungen: neues Online-Verfahren nur über www.ifsg-online.de

 

Aktuelles

06.07.2020: Beokalender | Auch in den Sommerfeiren finden Beratungen und Veranstaltungen rund um das Thema Ausbildung in der Region Mittlerer Niederrhein statt. weiter
03.07.2020: CHECK IN Berufswelt | Die aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst verschobenen CHECK IN Days finden erstmalig auch digital statt. weiter
29.05.2020: Kein Stopp für die Förderprogramme der Arbeitspolitik | Die Umsetzung der arbeitspolitischen Förderprogramme gelingt in Nordrhein-Westfalen auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. weiter

Immer informiert sein?

Abnonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!
Ausgabe verpasst? In unserem Newsletter-Archiv finden Sie weitere Ausgaben.

Jetzt Newsletter abonnieren!

Regionalagentur Mittlerer Niederrhein

Als Mittlerin zwischen Landesinitiativen, Unternehmen und Akteuren für Wirtschaft, Arbeit und Soziales in der Region unterstützt die Regionalagentur konkrete Förderprojekte und bietet umfassende Beratungsleistungen zur Verbesserung der Beschäftigungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, des Übergangs von der Schule in den Beruf und der Integration besonderer Zielgruppen des Arbeitsmarktes.