X

Jugend in Arbeit plus

Das Förderprogramm „Jugend in Arbeit plus“ unterstützt arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit dem Jobeinstieg besonders schwer tun. Kern des Programms ist es,

  • die Chance auf einen Berufseinstieg zu eröffnen,
  • die Aufnahme einer Beschäftigung vorzubereiten,
  • passgenau auf einen betrieblichen Arbeitsplatz zu vermitteln und
  • das Beschäftigungsverhältnis durch eine zeitlich befristete Begleitung zu stabilisieren.

Verfahren

Wesentliches Erfolgsmerkmal für die berufliche Integration junger Menschen ist ein gut funktionierendes Netzwerk regionaler Akteure. Beteiligt sind

  • die Agenturen für Arbeit und Jobcenter für die Zuweisung der Jugendlichen in die Initiative,
  • Beratungsinstitutionen unterschiedlichster Träger für die individuelle Beratung der Jugendlichen,
  • Fachkräfte der Industrie- und Handelskammer und der Kreishandwerkerschaft zur Stellenakquise und Beratung der Unternehmen sowie
  • die Regionalagentur als Koordinatorin und Moderatorin der Initiative in der gesamten Region Mittlerer Niederrhein.

 

Interessierte Jugendliche wenden sich an die Vermittlungsfachkräfte in den Agenturen für Arbeit und Jobcenter.


Interessierte Unternehmen wenden sich je nach Branche an die

  • Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, Friedrichstraße 40, 41460 Neuss, N.N., Tel. 02131/ 92 68 551
    oder an die 
  • Kreishandwerkerschaft Düsseldorf, Klosterstraße 73-75, 40211 Düsseldorf, Herr Kurschat, Tel. 0211/ 36 70 761.

Förderung

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Beratung und Vermittlung mit Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds.

Bei Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen können die Agenturen für Arbeit und die Jobcenter ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis durch einen Eingliederungszuschuss fördern.

Weitere Informationen