X

MINT in Mind

Passgenaue MINT-Angebote für Kinder und Jugendliche in der Region Mittlerer Niederrhein

Eine früh ansetzende Nachwuchsförderung im Bereich MINT ist für den Wirtschaftsstandort Deutschland von großer Bedeutung. Die Wahl eines MINT-Berufs eröffnet gerade jungen Menschen berufliche und soziale Chancen. Die MINT-Förderung von Kindern und Jugendlichen mit herkunftsbedingten, strukturellen Nachteilen wie Armut oder Migrationshintergrund ist ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung der Region Mittlerer Niederrhein.

Die Städte Mönchengladbach und Krefeld wollen mit der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein, den bekannten, gut vernetzten zdi-Zentren (Zukunft durch Innovation.NRW) und der Hochschule Niederrhein die Förderstrukturen der außerschulischen MINT-Aktivitäten sinnvoll erweitern und optimieren, um das Interesse von Kindern und Jugendlichen für MINT-Berufe und Multiplikator*innen in den Quartieren zu gewinnen.

Im ersten Schritt werden die vielfältigen bestehenden lokalen MINT-Angebote im Jugendbildungsbereich mit Blick auf den lokalen Arbeitsmarkt systematisiert und ein Qualitätssicherungskonzept entlang der Bildungskette entwickelt.

Neue Zugangswege zu den Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren sowie ihren Eltern und Multiplikator*innen sollen die Sichtbarkeit und Attraktivität der Angebote erhöhen mit dem Ziel, kultursensible, gendergerechte Didaktiken zu integrieren, strukturelle Barrieren zu erkennen und abzubauen und Austausch und Synergien zu stärken.

 

Clusterpartner
- Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences (Projektkoordination A.U.G.E. Institut)
- Stadt Mönchengladbach
- Stadt Krefeld
- zdi-Zentrum KReMINTec e.V.
- Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH, zdi-Zentrum
- Regionalagentur Mittlerer Niederrhein

Gefördert wird das Verbundprojekt MINT in Mind durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.